IN ANDALUSIEN - IM LAND DES OLIVENÖLS

IN ANDALUSIEN - IM LAND DES OLIVENÖLS

Ja, immer wieder, wenn ich mit Bekannten spreche, die noch nicht das Glück hatten dieses wirklich einmalige Stück Land zu besuchen, sind sie überrascht und teilweise belustigt, wie anders und gleichzeitig interessant die andalusische Kultur ist.
Beginnen möchte ich heute mit einem wesentlichen Element der andalusischen und natürlich auch gesamtspanischen Lebensweise, dem alltäglichen Abendessen.

Eines vorab: Wie das immer so ist, wenn der Abend einfach genial ist und man komplett in der Stimmung versinkt, muss ich gestehen, dass ich leider vergessen habe für dich ein paar Bilder zu machen. Muss ich mich nun textlich ein wenig mehr anstrengen…

 

ABENDESSEN IN ANDALUSIEN

EL ANDALUZ in AndalusienWir Deutschen essen ja auch gern zu Abend? Also nichts Besonderes? Weit gefehlt! Ich dachte, ich kenne ausgiebige Mahlzeiten im Kreise der Großfamilie in offener Atmosphäre. Aber was ich zum ersten Mal vor nun bald 15 Jahren und seitdem immer wieder bei Familie und Bekannten in Spanien erfahren darf, ist einfach unvergleichlich.

Zuerst einmal beginnt das Abendessen mehr oder weniger direkt nach dem nachmittäglichen Kaffee, welcher im Anschluss an das Mittagessen stattfindet - den genauen Tagesablauf und die dazugehörigen, zahlreichen Nahrungsaufnahmen erläutere ich dir vielleicht später noch einmal etwas ausführlicher ;).

Aber zurück: Wenn die Küche gerade wieder sauber ist, beginnt irgendjemand damit die Zutaten aus diversen Kühlschränken, Vorratsräumen und Schränken aufzutürmen. Ein kollektives Gedächtnis, welches jedem Andalusier offenbar angeboren wird, sorgt dafür, dass völlig klar ist, welche Speisen für den Tag auf dem Plan stehen. Diese gemeinsame innere Uhr sorgt dann auch für ein Eintreffen diverser weiterer Familienmitglieder.


ZEIT FÜR SPANISCHE TAPAS - ZEIT FÜR UNSER EXTRA NATIVES OLIVENÖL

Essen in Spanien bedeutet auch immer Gemeinschaft, Familie und Freunde.
Alle machen sich dann zusammen daran den Tisch mit den notwendigen Tapas einzudecken. Jetzt kommen wir nämlich zu dem Zeitpunkt, an dem genau diese Kleinigkeiten, diese Zwischenmahlzeiten Einzug in den normalen spanischen Haushalt finden. Denn genau das sind die Tapas, quasi die notwendige Überbrückung zur Hauptmahlzeit, die in der Regel nicht vor 21:00Uhr abends eingenommen wird.

Direkt geht es los, der Schwager schneidet Schinken hauchfein mit einem scharfen Messer runter. Die Scheiben wandern meist direkt in den Mund. Selten findet eine Scheibe ihren Weg auf den Teller. Aus einer anderen Richtung kommt Käse, oft Manchego, oder eine der vielen anderen Käsesorten, die mit kräftiger Würze überzeugen. Lomo Iberico, Tortilla vom Morgen, danach Gambas und Gambas und Gambas.

Und wer will, erhält dazu ein leckeres Bier. Standard ist aber einfach ein schönes, kaltes Glas Wasser. Und wer hätte es gedacht – unser extra natives Olivenöl von EL ANDALUZ ist natürlich ebenso einer der Hauptakteure.


MEHR ALS NUR EIN ABENDESSEN

Was aber viel wichtiger als das Essen ist (und es ist wirklich einiges und immer lecker), es wird gelacht gesungen und diskutiert, geredet und geschmunzelt, jedoch übertönt das Lachen immer wieder alles. Nicht ein amüsiertes Lachen, nein Lachen aus voller Kehle und mit Inbrunst. Die ganze Küche ist voller Leben und guter Laune und selbst pubertierende Jugendliche können sich dem ganzen nicht entziehen und lassen für ein paar Stunden ihre sonst schlechte Laune hinter sich, um in der Familie aufzugehen.

Irgendwann sitzt dann auf wundersame Weise der Großteil der Familie eng beisammen und das eigentliche Abendessen wird aufgefahren. Ich liebe z.B. jegliche Form von Reis in Andalusien. Meist hat das wenig mit dem zu tun, was wir in Deutschland unter Paella verstehen. Deswegen freu dich umso mehr auf entsprechende Rezepte von Inmaculada. Das Treiben wird nun meist etwas ruhiger, da jeder einen vollen Teller vor sich stehen hat. Nur die Kinder wuseln noch herum und sind nicht ruhig zu stellen.

Nach dem Essen sitzt man oft noch lange zusammen und sinniert über aktuelle Themen der Politik, Gesellschaft oder auch, warum Mercedes eben doch bessere Autos baut als Seat. Überlagert natürlich immer wieder vom schallenden Gelächter der meist weiblichen Beteiligten.
Und immer wenn ich denke, so jetzt wird es sich wohl verlaufen, steht jemand auf, öffnet einen Schrank und holt andalusische Süßigkeiten, Mantecados oder ähnliches heraus, legt sie zu den Mandarinen und Orangen und mit Herzenslust beginnt ein jeder aufs Neue…

Ich sage dir, auch nach 15 Jahren bin ich noch lange nicht müde, das immer wieder erleben zu dürfen. Ich freue mich dir auch in Zukunft – wenn mich meine Frau wieder lässt – immer mal wieder die eine oder andere Anekdote zu erzählen.

 

Nichts mehr verpassen, immer wieder mit interessanten, spannenden Hintergrundinfos aus meinem Heimatland Spanien versorgt werden!? Gar kein Problem. Melde dich einfach mit Klick auf den Button zu meinem 2monatigen Newsletter an.

Newsletter abonnieren